Qualität und Anerkennung


Qualität und Anerkennung im Lukas Suchthilfezentrum Hamburg-West

Mit unserer Arbeit möchten wir suchtgefährdeten und suchtkranken Menschen Hilfeangebote anbieten, die sie wirkungsvoll in ihrer Zielsetzung unterstützen.

 

Basis dazu ist vor allem die jeweils aktuellste Version der "Rahmenvereinbarung über Qualitätsstandards in der ambulanten Drogen- und Suchtarbeit" mit der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg (BGV) und die "Rahmenvereinbarung zur Kooperation Suchtgefährdete und suchtkranke schwangere Frauen und Familien mit Kindern bis zu einem Jahr" sowie für den Rehabilitationsbereich die "Vereinbarung Abhängigkeitserkrankungen vom 4.5.2001" (Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Krankenkassen und Rentenversicherungsträger bei der (…) medizinischen Rehabilitation, Entwöhnungsbehandlung).

Das Lukas Suchthilfezentrum Hamburg-West ist als Beratungs- und Behandlungsstelle staatlich anerkannt.

 

Das Lukas Suchthilfezentrum hat die Anerkennung der Kostenträger (Rentenversicherung und Krankenkassen) zur Durchführung von ambulanten Rehabilitationen (Therapie) und Nachsorgemaßnahmen. Grundlage der Rehabilitation ist ein anerkanntes wissenschaftliches Therapiekonzept.

 

Das Lukas Suchthilfezentrum verpflichtet sich einem zertifizierten Qualitätsmanagement. Die Arbeit beruht auf festgelegten Qualitätsstandards, die laufend hinsichtlich ihrer Gültigkeit überprüft und weiterentwickelt werden. In regelmäßigen Abständen werden Befragungen zur Zufriedenheit unserer BesucherInnen und der Effektivität unserer Beratungen und Behandlungen durchgeführt, um die Qualität unserer Angebote stetig zu verbessern.

 

Das Qualitätsmanagement des Lukas Suchthilfezentrums wird fortlaufend von einer unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft überprüft.

 

 

Umfangreiche Datenschutzmaßnahmen sichern die Vertraulichkeit.

Alle MitarbeiterInnen stehen unter Schweigepflicht.