Therapievorbereitung


Für viele Personen, die sich für ein suchtmittelfreies Leben entschieden haben, kann eine ambulante Therapie (Rehabilitation) ein richtiger Schritt sein, um eine dauerhafte Abstinenz zu erreichen und die Lebensqualität zu verbessern. Wir unterstützen Sie bei der Antragstellung für eine ambulante, teilstationäre (Tagesklinik) und stationäre (mehrmonatiger Klinikaufenthalt) Therapie.

 

Ziel einer Therapie ist das Erreichen einer zufriedenen Abstinenz und Zufriedenheit in allen wesentlichen Lebensbereichen wie Gesundheit, Beruf, Partnerschaft, Sexualität, Freizeit sowie Rückfallvorbeugung, allgemeine Stabilisierung und berufliche Wiedereingliederung. Die persönlichen Stärken der TeilnehmerInnen finden dabei besondere Berücksichtigung.

 

Das Lukas Suchthilfezentrum bietet mehrere wöchentlich stattfindende ambulante Therapiegruppen bei Abhängigkeit von Alkohol, Glücksspiel, Drogen und/ oder Medikamenten an. Die Therapiegruppen dauern sechs Monate bis zu 1,5 Jahren. Sollten Sie an einer Therapie für andere Suchtmittel interessiert sein, informieren Sie unsere BeraterInnen, welche Einrichtung diese anbieten.

 

Bei Interesse an einer Therapie vereinbaren Sie ein Beratungstermin. In einem oder mehreren Gesprächen können Sie gemeinsam mit Ihrem Berater entscheiden, welche Therapieform eine geeignete Hilfe für Sie ist. Im Anschluss daran erstellen wir mit Ihnen zusammen einen Antrag auf Kostenübernahme und helfen bei der Beantragung der Therapie beim zuständigen Kostenträger.

 

Wenn Sie weitere Details zu unseren Therapie- und Nachsorgeangeboten erfahren möchten, finden Sie weitere Infos in unseren Flyern oder sprechen Sie gern unsere BeraterInnen an.